CHORGEMEINSCHAFT ALTUSRIED
Aktualisiert am 06.12.15
Chronik 2010

Herzlich Willkommen !

[ März 2010 ] [ April 2010 ] [ Juni 2010 ] [ November 2010 ]

März 2010

Chorgemeinschaft Altusried spendet für die Straßenkinder in der Ukraine.

Die Chorgemeinschaft hatte den Erlös des Adventssingens 2009 ihrem Ehrendirigenten
H.-J. Thiemer für seine von ihm gegründete Stiftung "Straßenkinder in der Ukraine"
versprochen. Die durch den großen künstlerischen Erfolg und des sehr guten Besuches
erzielten Spenden von 1000 Euro wurden für diesen guten Zweck weiter gegeben.
Deshalb überreichten am Ort des Geschehens, in der Pfarrkirche Altusried, die Vorständin
Gretel Eberhardt-Heberle (links) und das Vorstandsmitglied Susi Weiberg die Spende.

Thiemer leitet seit vielen Jahren den "Ostliturgischen Lehrerchor der Diözese Augsburg e.V."
Durch diese Chortätigkeit hat er enge Beziehungen zu verschiedenen Klöstern in der Ukraine
aufgebaut. Dabei erhielt er Einblick in die Arbeit der Dominikanerpatres der Stadt Vativ bei
Kiew, die sich der Straßenkinder annehmen. Buben und Mädchen, im Alter ab 5 Jahren,
leben dort auf dem Bahnhof, in Keller- und Kanallöchern oder auf der Müllhalde. Sie sind
unverschuldet in Not geraten, Hunger, Armut, Krankheit und große seelische Not sind ihre
ständigen Begleiter. Nur die Patres in Weiß finden Zugang zu den Kindern, die ständig auf
der Flucht vor der Polizei sind und ein Schattenleben führen. Weil der Staat dieses Problem
ignoriert, fehlen den Dominikanern jegliche finanzielle Mittel, um ihre Maßnahmen wie
medizinische Versorgung, Unterkunft, Essen, Bekleidung und Wiederaufnahme des
Schulunterrichts zu bewerkstelligen. Vordringlich ist der Bau eines geeigneten Hauses als
Rehazentrum. Deshalb hat Herr Thiemer sich zum Ziel gesetzt, eine Stiftung für diese
Straßenkinder zu gründen und auf diese Weise zu helfen. Er hofft, dass es noch viele
Bürgerinnen und Bürger der Chorgemeinschaft gleich tun und für die Straßenkinder spenden.


Das Spendenkonto ist bei der Sparkasse Allgäu eingerichtet, BLZ 733 500 00,
Konto: 29 603 - Kennwort "Straßenkinder". 

April 2010

Mittwoch, 14. April 2010 um 20.00 Uhr, Generalversammlung im Gasthof-Bären in Altusried.

Bericht der Generalversammlung der Chorgemeinschaft Altusried in 2010
Vorständin Gretel Heberle-Eberhardt begrüßt die anwesenden aktiven und passiven
Mitglieder, Ehrendirigent H.-J. Thiemer, Ehrenvorstand Hans Klüpfel, die Ehrenmitglieder
Stefan Hiemer und Gotthart Eggensperger und besonders Bürgermeister Heribert Kammel.
In einem kurzen Rückblick spricht sie beispielhaft die Beteiligung am Freilichtspiel
„Andreas Hofer“ und das Weihnachtskonzert mit Orchester an. In ihrer Vorschau betont sie
die Teilnahme am Wertungssingen des Chorverbandes am 2./3.Oktober, das Priorität hat vor
dem geplanten Sommerkonzert und deshalb nach Absprache mit dem Dirigenten Roland Klein
verschoben wird. Der Chorausflug am 18./19.9.2010 führt in den Chiemgau und wird von
Johanna Jäkle organisiert. Am 14./15.05.2011 ist die „Walpurgisnacht“ von
Mendelssohn-Bartholdy im Modeon unter der musikalischen Leitung von Anke Weinert
geplant. Sie dankt dem gesamten Vorstand für die hervorragende Zusammenarbeit, den
Notenwarten Erika Weiß und Brunhilde Kohler, dem Fähnrich Michl Aicher, den Zeugwarten
und nicht zuletzt Herrn Bürgermeister Kammel für die finanzielle Unterstützung durch die
Gemeinde. Zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erheben sich die Anwesenden von
den Plätzen.
Chorleiter Klein betont, dass ihm die Arbeit mit der Chorge- meinschaft menschlich und
musikalisch viel Freude macht. Er erinnert an die Höhepunkte und spricht dabei die Hochzeit
von Gretel und Klaus an, die Vorbereitung und die Aufführung der „Historie der Geburt
Jesu Christi“ von Heinrich Schütz, die „Mass of the children“ und das Freilichtspiel. Er freut
sich auf das Wertungssingen.

In ihrem humorvoll vorgetragenen Jahresbericht informiert Johanna Jäkle u.a. über
10 Vorstandssitzungen, gesellige Chorproben und musikalische Hoigarta, über den Kauf von
3 Theatersesseln und die für kommenden November geplanten Aufführungen im
Theaterkästle.

Der Jahresbericht von Kassier Xaver Send wird mittels Beamer anschaulich dargestellt und
beschreibt die Chorgemeinschaft als finanziell „gesund“. Die Zahl der Mitglieder beträgt
derzeit 160.

Nachdem die Kassenprüfer der Versammlung eine korrekte Kassenführung bestätigen, wird
die Vorstandschaft per Akklamation einstimmig entlastet.

Bürgermeister Kammel versichert, dass er die bisherigen Ausführungen mit Interesse verfolgt
hat und gratuliert zu den Erfolgen. Die Nachwuchsarbeit der Chorgemeinschaft schätzt er
persönlich sehr, so dass die Gemeinde im Rahmen der Möglichkeiten einen weiteren
Zuschuss gewähren wird. Er erläutert die in 2011 und 2012 auf der Freilichtbühne geplanten
Aufführungen und wünscht ein erfolgreiches Chorjahr.

Ehrenvorstand H.-J. Thiemer bedankt sich für die Spende der Chorgemeinschaft für sein
Projekt „Straßenkinder in der Ukraine“ und berichtet über die geplanten Aktivitäten.
Er möchte für Mai 2011 nur für die Sänger eine Reise nach Kiew organisieren.  

Als treueste Probenbesucher werden geehrt (bei 24 Proben):
Für 22 Proben Christl Bergmann, Anni Dorn und Erika Weiß, für 23 Proben Xaver Weiberg
und  für 24 Proben Brunhilde Kohler und Heike Ulbrich.

2. Vorstand Xaver Weiberg bedankt sich mit einem Präsent bei den Heimwirtinnen Ania Bok
und Fanni Roggors, mit Blumen bei Gretel, und extra mit einem Geschenk beim Dirigenten
für ein bewegendes Jahr.

Mit einem herzlichen Dank an alle Teilnehmer beschließt die Vorständin die General-
versammlung.

Juni 2010

Seit 01. Juni 2010 leitet Frau Irene Bonelli die Chorgemeinschaft Altusried.

nach oben

November 2010

Das war die Auführung
des Theaterstückes “Othello darf nicht platzen”
im Theaterkästle in Altusried
 


Am Samstag, 06. November 2010 fand die
erfolgreiche Premiere
des Theaterstückes “Othello darf nicht platzen”
im Theaterkästle in Altusried statt.

 

[Home] [Chronik 2009] [Chronik 2011]