CHORGEMEINSCHAFT ALTUSRIED
Aktualisiert am 06.12.15
Chronik 2009

Herzlich Willkommen !

[ Febr 2009 ]   [ März 2009 ]   [ April 2009 ]   [ Mai 2009 ]   [ Juni 2009 ]   [ Dezember 2009 ]

Februar 2009
 

Die Chorgemeinschaft Altusried präsentiert im Theaterkästle
das Stück

Chorprobe
Eine musikalische Farce von Ditmar Bittrich

Im Hinterzimmer einer Dorfkneipe probt ein kleiner Gesangsverein für seinen großen Auftritt:
Das Geburtstagsständchen für den Bürgermeister.
Der despotische Chorleiter treibt sein Sänger-Quartett zum Äußersten, denn das regionale Fernsehen
hat sich zur Aufführung angesagt.

Eine Farce für vier Sänger, einen Pianisten und einen Dirigenten.

Produktion: Chorgemeinschaft Altusried
Regie: Hildegard Schwab-Heichele
Musikalische Leitung und Arrangements: Christian Kohler, weitere Infos unter:
www.christian-kohler.com                                                                                                     (externer Link)

Premiere am Samstag, 21. Februar 2009, 20.00 Uhr.



Bericht Allgäuer Zeitung vom 24.02.2009 (einfach anklicken)

Die Beteiligten (hier in einer Karikatur von Christian Kohler)

März 2009

Chorwochenende am 21. - 22. März in Lindenberg im Allgäu.

nach oben

 

April 2009

Teilnahme am Gemeinschaftsprojekt der Chöre aus dem Markt Altusried
unter der Leitung von Gertrud Hiemer-Haslach.

Einige Chöre aus der Gemeinde Altusried haben am 19. April 2009 gemeinsam die “Mass of the Children” von John Rutter
aufgeführt. Begleitet wurden sie dabei von einem Orchester mit ca. 40 Musikern.

Die Mass of the Children (Messe der Kinder) ist eine Komposition des englischen Komponisten John Rutter, die in den Jahren 2002 und 2003
entstand und im Februar 2003 in der New Yorker Carnegie Hall uraufgeführt wurde.

Der Text ist gleich der lateinischen Missa brevis, allerdings wurden mehrere poetische Texte hinzugefügt. Der erste und letzte Text stammt
von Bischof Thomas Kens bekannten Morgen- und Abendlobliedern für die Scholaren des Winchester College. Diese verleihen
der "Mass of the Children" den Rahmen eines Tages, vom Erwachen bis zum Einschlafen, zwischen denen andere Texte von William Blake
und Lancelot Andrews wie Ereignisse eines Tages oder Wendepunkte eines Lebens erscheinen.

Diese Komposition Rutters zeigt alle Stärken seiner Werke: Text und Musik gehen in idealer Weise zusammen und klassische Satztechniken
verbinden sich mit populärer Harmonik. Sowohl Melodieführung als auch Harmonik im Kyrie entführen scheinbar in die Welt des Musicals und
der eingängige Rhythmus im Gloria erinnert an südamerikanische Tänze. Andere überwiegend homophone Chorsätze mit zurückhaltend
eingesetzten fugierten Einschüben und Solostellen verleihen dem Werk eine besondere Farbe und einen besinnlichen Charakter.

Generalversammlung am 24. April 2009
 hier der Bericht.

Mai 2009

Musikalischer Hoigarte am 12. Mai im Sängerheim.
Endlich war es wieder so weit. Zahlreiche Sängerinnen und Sänger kamen wieder zum gemütlichen Beisammensein. Diesmal stand
der “Hoigarte” im Vordergrund. Na klar! Es gab ja auch viel zu erzählen von den Proben zum Freilichtspiel.
Unsere “Heimwirtinnen” Ania und Fanni sorgten wieder in gewohnter Weise für das leibliche Wohl. Dafür herzlichen Dank.
Somit war dann auch zu vorgerückter Stunde allen klar, dass es so ein Treffen wieder geben muss.
 

nach oben


Juni bis August 2009

Die Chorgemeinschaft beteiligte sich
vom 20. Juni bis 30. August 2009
am Freilichtspiel “Andreas Hofer”.
Weitere Informationen einfach anklicken!

Hier gibts Bilder von der Eröffnungsfeier (einfach anklicken - externer Link)

nach oben

Dezember 2009

Adventskonzert in der Pfarrkirche in Altusried
Schütz-Oratorium in Altusried
Das Weihnachtsoratorium „Historia der freuden- und gnadenreichen
Geburth Jesu Christi“ von Heinrich Schütz führte die Chorgemeinschaft
Altusried unter Leitung von KMD Roland H. Klein in der voll besetztenPfarrkirche auf.
Mit dabei waren auch Schüler des Musischen Zentrums Altusried.
Foto: Eddi Nothelfer

              

          Fotos: Eddi Nothelfer    

Sopranistin seit 50 Jahren
Auszeichnung für Irmgard Kauer

Altusried l az l Zum Jahresabschluss feierte die Chorgemeinschaft Altusried
ihre Sängerin Irmgard Kauer, die seit 50 Jahren als aktive Sopranistin den Chor unterstützt.
Vorsitzende Gretel Heberle dankte ihr im Namen der Chorgemeinschaft und überreichte ihr
ein Blumengebinde. Ehrendirigent Hans-Jürgen Thiemer hielt die Laudatio.
Er sprach Irmgard Kauer Lob und Anerkennung vom Kreischorverband Bayerisch-Schwaben aus.
Kauer sei stets eine ruhige, liebevolle und mit einer warmen Stimme ausgestattete
wichtige Sängerin. Neben einer Urkunde überreichte Thiemer ihr eine Ehrennadel.
Bürgermeister Heribert Kammel verband seine Glückwünsche mit dem Dank an
die Chorgemeinschaft für die geleistete Arbeit, die 2009 vor allem durch die Teilnahme
am Freilichtspiel gekennzeichnet war. Kauer überreichte er einen Gutschein für
den „Vogelhändler“ auf der Freilichtbühne für 2010.

Für 50-jährige aktive Mitgliedschaft bei
der Chorgemeinschaft Altusried zeichneten
Vorsitzende Gretel Heberle (links)
und Ehrendirigent Hans-Jürgen Thiemer
Irmgard Kauer aus.
Foto: Chor Altusried

 

nach oben


 

[Home] [Chronik 2008] [Chronik 2010]