CHORGEMEINSCHAFT ALTUSRIED
Aktualisiert am 06.12.15
Chronik 2008

Herzlich Willkommen !

  • [März 2008]    [April 2008]    [Mai 2008]    [Juni 2008]    [Juli 2008]    [Oktober 2008]    [November 2008]
  • [Dezember 2008]

  • Februar 2008
  • Hier die Fotos von unserer Faschingsfete (einfach anklicken).
    Reinschauen lohnt sich!
     




    Spenden aus den Adventskonzerten Übergabe am 01.02. und 15.02.08


    Foto: Otmar Habla

     

    Die Chorgemeinschaft Altusried übergab ein Drittel der
    Spenden aus den Adventskonzerten des letzten Jahres der
    Hauptschule Altusried. Die Aufführungen in Bidingen,
    Ruderatshofen und in Altusried waren finanziell so erfolgreich,
    dass die Vorständin Gretel Heberle, auch im Namen des
    U 50 Chores, 800 Euro überreichen konnte.

    Der Schulleiter Hermann Danner und Konrektor Manfred Hitzler
    nahmen in der Aula der Schule den Scheck entgegen.
    Dabei erfuhr Frau Heberle, wie das Geld aus dem Sozialfonds
    für bedürftige Schüler und deren Familien verwendet wird.
    Diese Hilfe gewinnt ständig an Bedeutung, um so mehr ist
    Herr Danner für den Geldbetrag dankbar.
     


    Bei einem fröhlichen Morgenkreis mit allen Schülerinnen und
    Schülern der Tom-Mutters-Schule und der schulvorbereitenden
    Lehrgänge in Kempten überreichte die Vorsitzende der
    Chorgemeinschaft Altusried, Gretel Heberle (zweite von links),
    einen Scheck in Höhe von 800 Euro. Der Chor hat gemeinsam
    mit dem U 50 Chor vor Weihnachten bei drei Aufführungen in
    Bidingen, Ruderatshofen und Altusried so viel Spenden
    eingesammelt, dass der gleiche Betrag noch an den Sozialfonds
    der HS Altusried und das letzte Drittel zur Förderung des eigenen
    Sängernachwuchses verwendet werden kann.
    Schulleiter, Ralph Betz (links), erinnerte in seinem Dank
    daran, dass die Chorgemeinschaft bereits zum fünften Mal
    die Spenden aus ihrem traditionellen Adventskonzert an
    die Schule weitergibt. Die Kinder bedankten sich mit
    Geburtstags- liedern für ihre Mitschüler und der
    Präsentation ihrer neuesten Bilder.

    Über die Spende freuten sich auch
    die Heilpädagogische Förderlehrerin, Gertrud Halbritter-Send (zweite von rechts), gleichzeitig Mitglied in der Chorgemeinschaft, und (rechts) der Leiter der
    Lebenshilfe e.V., Klaus Meyer.
     



     

     

     

     

     


     


     

     

     

     

     

     

     

     


     

     

     


    März 2008


    Aus der Generalversammlung vom 12.02.08   

                                                                                     einfach anklicken

    Im gut besuchten Saal "Zum Bären" wählten die Mitglieder der
    Chorgemeinschaft Altusried eine fast komplett neue Vorstandschaft.
    Gretel Heberle wurde mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

     Die Berichte der Amtswalter verfolgten auch die Ehrenmitglieder
    Stefan Hiemer und Gotthard Eggensberger, der Ehrenvorstand Hans Klüpfel,
    Ehrendirigent Hans-J. Thiemer und Bürgermeister Heribert Kammel, der in
    einem Grußwort das soziale Engagement des Chores hervorhob.
     

     

     





     



    Der neue geschäftsführende Vorstand
    (von links, sitzend): Johanna Jäkle - Schriftführerin, Xaver Weiberg - 2. Vorstand,
    Gretel Heberle bleibt erster Vorstand, Xaver Send - Kassier.
    Die Beiräte, die die vier Stimmen des Chores mit je zwei Vertretern repräsentieren,
    sind (stehend von links) Susanne Weiberg, Manfred Hitzler, Hans Aschenbrenner,
    Ania Bok, Günther Eisele, Marianne Hummel, Gertrud Halbritter-Send, Franz Götz.

     

     

     

     

     

     

     

     


    April 2008

    Kostenlose Kurse mit Manfred Gemkow - Orff & Co
    12 Abende jeweils 90 Minuten von 19.00 - 20.30 Uhr im Sängerheim. Beginn am 02. April 2008

    Ausflug der Chorgemeinschaft nach Würzburg und Umgebung am 26. und 27. April 2008.
    Weitere Infos und Bilder über den gelungenen und tollen Ausflug folgen.

      Bilder (erst der Anfang) von unserem supertollen Ausflug


      einfach anklicken (Fotos von Heike Ulbrich und Otmar Habla)
      Ausflug der Chorgemeinschaft Altusried

    "Ins Land der Franken fahren..."

    unter diesem Motto stand der zweitägige Ausflug der Chorgemeinschaft Altusried, und das Frankenland zeigte sich der fröhlichen Sängerschar von seiner sonnigsten Seite. Nach der traditionellen "Butterbrezen-Kaffeepause" bei der Raststätte Ellwanger Berge ging es von einem Höhepunkt zum anderen, z.B. zur geführten Besichtigung in die beeindruckende Würzburger Residenz (Unesco Weltkulturerbe), auf den Main zur Schifffahrt ins romantische Städtchen Marktbreit und dort in den rustikalen Schlosskeller zur großen "Rittertafeley" mit Musik und Unterhaltung. Den Sonntag begannen wir mit dem Kanon "Lobt und preiset ihr Völker" und einem Andachtsjodler in der Klosterkirche in Ebrach. Ein Winzer begleitete uns zu Fuß von der Vogelsburg durch die Weinberge über den Escherndorfer Bahnhof und den Liebespfad bis Kaltenhausen. Mit dem "Bocksbeutelexpress" ging es weiter durch das herrliche Weinbaugebiet am Main vom "Himmel" in die "Hölle", zum Hundertwasserhaus und nach Obereisenheim. Nicht weniger als vier Weinproben, eine Seccoprobe, jede Menge fränkische Köstlichkeiten und viele frohe Lieder verschönten diese Weinwanderung nach dem klugen Spruch: "Wein ist nicht alles - aber ohne Wein ist alles nichts!" Die Sängerinnen und Sänger bedankten sich bei der Rückfahrt bei Gretel Heberle für die tolle Organisation und bei Petrus für das sonnige Wochenende.


    Mai 2008

    Unser Musikalischer Hoigarte am 14. Mai 2008
    Eine gesellige nette Runde traf sich am 14.05.08 zum musikalischen Hoigarte.
    Wie erwartet, wurde an dem Abend in lockerer Atmosphäre über die gemeinsame Zeit im Chor
    erzählt und unzählige Lieder aus dem reichhaltigen Repertoire der Chorgemeinschaft gesungen.
    Für das leibliche Wohl sorgten in gewohnter Weise unsere “Heimwirtinnen” Ania und Fanni (herzlichen Dank). Ein besonderes Dankeschön geht an Gotthard Eggensperger der uns mit seiner “Orgel” musikalisch unterstützte. Ebenso ergeht ein Dankeschön an Berta Dittmer, die mit einem lustigen und “süßen” Ratespiel überraschte. Allen Beteiligten die zu dem gelungenen Abend beitrugen herzlichen Dank.
    Mit dem Wunsch zu einem weiteren Treffen dieser Art, trennten sich in harmonischem Einklang die Anwesenden zu später Stunde.
     


    Kostenlose Kurse mit

    Andrea Kirchbichler
    - Musik aus dem Film “Wie im Himmel”
    6 Abende jeweils Montag von 20.00 - 21.30 Uhr im Sängerheim. Beginn am 26. Mai 2008

     


    Zu unserem zweiten Kurs “Wie im Himmel” mit Andrea Kirchbichler kamen am Montag, 26.05.08,
    45 Sängerinnen und Sänger ins Sängerheim.
    Xaver Weiberg (2. Vorsitzender) begrüßte die Anwesenden und übergab nach kurzen Worten an Andrea Kirchbichler. Souverän und professionel übernahm Sie die Leitung.
    Nach kurzem Einsingen wurde mit “Lenas Song” begonnen. Anschließend ging es mit dem Klassiker “Gabrielas Song” aus dem Film “Wie im Himmel” weiter. Es war Gänsehaut-Feeling angesagt. Viel zu schnell verging die Zeit. Mit freudiger Erwartung auf den näschsten Montag, gingen die Sängerinnen und Sänger nach Hause.

    Die Chorgemeinschaft hat sich mit den Workshops das Ziel gesetzt Menschen zum gemeinsamen Singen zu animieren. Diesem Ziel ist man mit dieser Teilnahme einen Schritt näher gerückt.

    Juni 2008

    Kostenlose Kurse mit Dietrich Stern
    - Chor und Theater
    4 Nachmittage jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr im Sängerheim. Am 21./22. und 28./29. Juni 2008
     

    Juli 2008

    Sommerkonzert am 05. Juli 2008 in der Aula der Hauptschule in Altusried

      Es haben mitgewirkt:
      Singklasse des Musischen Zentrums Altusried
      unter der Leitung von Gisela Reichherzer,

      Workshop-Ensemble “Wie im Himmel”
      unter der Leitung von Andrea Kirchbichler,

      Workshop-Ensemble “Chor und Theater”,
      unter der Leitung von Dietrich Stern,

      Workshop-Ensemble “Orff & Co”
      unter der Leitung von Manfred Gemkow,

      sowie
      die Chorgemeinschaft Altusried
      unter der Leitung von Manfred Gemkow
       

      Glückserlebnis Singen    Bericht von Otmar Habla

      In der gut besuchten Aula der Hauptschule Altusried wurden die Zuhörer in einem vielseitigen Liederabend mit abwechslungsreicher Musikliteratur davon überzeugt, dass Singen den Menschen glücklicher macht. Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Freilichtspielchor hat die Chorgemeinschaft Altusried vor ca. 1 Jahr die Idee geboren, weitere Bevölkerungskreise zum Singen anzuregen. Die Vorständin Gretel Heberle berichtete in ihrer Begrüßung, dass deshalb Workshops ins Leben gerufen wurden, die zum einen Kinder von 4 bis 14 Jahren ansprechen oder sich verschiedenen Musikthemen widmen, wie z. B. „Orff & Co.“, „Chor und Theater“ oder „Wie im Himmel“ mit Liedern des gleichnamigen Films. Letzterer war dann auch der Höhepunkt des gelungenen Abends, denn die über vierzig Sängerinnen und Sänger ließen unter der gekonnten Führung ihrer Dirigentin Andrea Kirchbichler und am Klavier begleitet von Christian Kohler keinen Zweifel aufkommen, dass ihre Proben Freude bereitet haben. Der Kinderchor des Musischen Zentrums mit seinen knapp dreißig Sängerinnen und Sängern und ihrer Leiterin Gisela Reichherzer nahmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Weltreise und glänzten mit insgesamt neun Liedern. Bei „Orff & Co.“ wurde zunächst die Kommunikationsfreudigkeit der Frauen beleuchtet, mit zwei Minneliedern, einem Wirtshauslied aus der „Bernauerin“ und dem „Wessobrunner Gebet“ von Orff und „Viva la musica“ von Ivan Öred ein weiterer musikalischer Bogen gespannt. Dirigent Manfred Gemkow leitete die knapp 200 Zuhörer anschließend zu einem Stegreifsingen an. Die Chorgemeinschaft demonstrierte unter ihrem Dirigenten Manfred Gemkow mit drei Liedern ohne Worte, dass man beim Singen auch auf Texte verzichten kann. Anschließend bekannte sich die Chorgemeinschaft mit Volksliedern aus Österreich zum bodenständigen Liedgut. Schließlich boten die Mitglieder aus „Chor und Theater“ von Dietrich Stern einstudierte Kostproben ihrer Arbeit mit einem Sprechchor aus „Antigone“, einem Lied aus „Schweyk im 2. Weltkrieg“, dem „Deutschen Miserere“ von Brecht und dem Lied „Mit dem Pfeil dem Bogen“ aus Schillers Tell, im Satz von Dietrich Stern. Ein Höhepunkt war die Moderation von Gabi Grotz, die dem Publikum, glänzend vorbereitet, Witziges und Nachdenkliches zum Thema Singen vermittelte und am Erfolg des Abends großen Anteil hatte. Sie erinnerte die Zuhörer schließlich auch daran, dass in Altusried mit dem Musischen Zentrum von Hildegard Schwab-Heichele alle Möglichkeiten der musikalischen Bildung geboten sind. Der anwesende Bürgermeister von Altusried, Heribert Kammel, konnte sich davon überzeugen, dass die finanzielle Unterstützung der Gemeinde für das Projekt „Singen“ bestens angelegt ist.
      Am Schluss erhielten die Verantwortlichen kleine Geschenke.

      Im Bild von links Gisela Reichherzer, Andrea Kirchbichler, Manfred Gemkow, Christian Kohler und Gabi Grotz.


      weitere Bilder
      hier (einfach anklicken)

      Glückserlebnis Singen    Bericht von Otmar Habla

      • Die Chorgemeinschaft Altusried hat mit ihrer 130-jährigen Tradition die Zeichen der Zeit erkannt und will die Menschen ermutigen, mehr zu singen. Der Trend zum Konsum hat auch vor dem Singen nicht Halt gemacht. Es ist so einfach geworden, Lieder jederzeit in höchster Perfektion zu hören, so dass man nicht mehr gezwungen ist, selbst zu singen. Sollte sich dieses Verhalten verfestigen, ginge ein wichtiger Teil unserer Kultur verloren. Speziell in Altusried hätte dies auch Auswirkungen auf die Freilichtspiele, die vom Gesang leben. Die hohe Qualität der Aufführungen würde mit gesangsunerfahrenen Mitwirkenden leiden.
        Alle Sänger können auch die Untersuchungsergebnisse zum Thema Singen bestätigen, die in letzter Zeit von Medizinern, Pädagogen und Psychologen erarbeitet wurden. Sie erkundeten in Tests und Interviews, wie sich regelmäßiges Singen auf Geist und Seele auswirkt, auf Konzentrationsfähigkeit, Stressresistenz, soziales Verhalten und Lebenszufriedenheit.
        Die Befunde der Forscher haben fast schon etwas Hymnisches: Singen ist ein Lebenselixier, ein „Gesundheitserreger“. Es hat eine ungleich intensivere Wirkung als das bloße Hören von Musik: Wer singt, stärkt nicht nur seinen Körper, er lernt auch seine Gefühle zu kanalisieren. Singen macht Spaß und Singen tut gut... wie es in einem bekannten Kanon heißt.
        Vor ca. einem Jahr hat die Chorgemeinschaft bei ihrer Hauptversammlung dieses Thema heiß diskutiert und beschlossen, dass vor allem die Jugend angesprochen werden muss. Den Erwachsenen sollen musikalische Themen vorgeschlagen werden. Dabei bieten sich Workshops an. Die Vorständin, Gretel Heberle, hat die Gemeinde gebeten, die angedachten Projekte finanziell zu unterstützen und Bürgermeister Heribert Kammel sagte sofort finanzielle Unterstützung zu. So wurde als erstes eine Singklasse für Kinder von 4 bis 14 Jahren im Musischen Zentrum in Altusried mit der Lehrerin Gisela Reichherzer installiert. Die Musiklehrerin Gertrud Hiemer-Haslach gründete eine Gruppe „Offenes Singen für jedermann“ und Manfred Gemkow, der Chorleiter der Chorgemeinschaft, eröffnete einen Kurs „Körpererfahrung- Atmung- Rhythmus“ und ein „Spezialensemble-Workshop“ mit dem Ziel, Bewährtes niveauvoll zu servieren. Die Kinder wie auch die Erwachsenen präsentierten ihr Erarbeitetes bereits beim Adventskonzert am 23.12.2007 mit großem Erfolg. In diesem Jahr wurden drei Workshops eingerichtet: Der musikalische Leiter des Landestheaters Schwaben, Dietrich Stern, bot 4 Nachmittage an für „Chor und Theater“, die Musiklehrerin Andrea Kirchbichler nahm sich der Gruppe „Musik aus dem Film „Wie im Himmel“ an und Manfred Gemkow übte an 12 Abenden mit der Gruppe „Orff & Co“. Er nahm sich damit der offensichtlichen Wechselwirkungen von Musik, Rhythmus und Sprache an. Alle Gruppen vom „Glückserlebnis Singen“ brachten ihre Arbeiten bei einem unterhaltsamen Abend einem begeisterten Publikum zu Gehör. Siehe Bericht der AZ vom 8.7.08. Alle Mitwirkenden erhielten für ihre Teilnahme nach der Veranstaltung eine Urkunde. Gretel Heberle versprach, alle Sängerinnen und Sänger zum Freilichtspielchor für den "Andreas Hofer“ für 2009 einzuladen.
         

    12. Juli 2008

        Teilnahme am Konzert des Männerchors Heiligkreuz.
        Bilder vom Konzert in Heiligkreuz hier.
             Einfach anklicken.

    Oktober 2008

    18.10.2008

    Am 18. Oktober 2008 beteiligten wir uns erfolgreich am Wertungssingen in Marktoberdorf

    Zur größeren Ansicht einfach die Bilder anklicken



    22.10.2008

    Unser 2. Musikalischer Hoigarte am 22.10.08
    wurde wieder von zahlreichen aktiven und passiven Sängerinnen und Sängern angenommen.
    Unser Gotthard untermalte den gemütlichen Abend mit seiner “Orgel” und begleitete uns beim Singen.
    Mit dem Lied “Oh Allgäu mein” begrüßten wir ganz besonders unsere treuen Mitglieder Barbara und Fritz Gruber aus dem 280 Km entfernten Eimeldingen
    (www.maennerchor-eimeldingen.de externer Link). Als sie von unserem “Hoigarte” auf unserer Internetseite gelesen hatten, liesen sie alles liegen und stehen um nach Altusried zu kommen.
    Mit vertrautem Liedgut, einem guten Tropfen und der Soloeinlage (das Schulmeisterlein) von Hans Klüpfel wurde bis in die späten Stunden gefeiert. Für das leibliche Wohl sorgte in gewohnter Weise unsere Fanny.
    An Fanny, Gotthard und Hans von dieser Stelle aus ein herzliches Vergelt´s Gott.

    28.10.08

    Herr Roland H. Klein -Kirchenmusikdirektor- übernimmt die Chorleitung.

    November 2008

    11.11.2008

    Endlich war es so weit!!
    Übergabe unserer neuen Küche an die Heimwirtinnen.

    weitere Bilder einfach anklicken.

    An dieser Stelle möchten wir uns bei Fa. Hackler recht herzlich bedanken.
    H. Hackler hat uns mit seiner Fachkompetenz in Beratung,Planung und Umsetzung eine Küche installiert, die nicht nur mit der neuesten Technik brilliert, sondern auch noch durch ihre Funktionalität überzeugt.
    Ein wahres Schmuckstück!

     
    Mehr Infos. Einfach anklicken
    Übergabe der neuen Küche an unsere Heimwirtinnen.

    28.11.2008
    Abschied von Maria

    Wås mächasd da macha?
    Unsere Maria zieht es ins Frankenland.
    Zum Andenken an uns, bekam sie den “Zuspätkomm”-Orden verliehen.
    Wir wünschen Ihr für die Zukunft alles Gute und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

    Dezember 2008

    21.12.2008

     

    Am 21. Dezember 2008 fand unser Adventskonzert
    in der Pfarrkirche in Altusried statt.

    Hier Bilder vom Adventskonzert und der Artikel im Blättle.
    Bilder von Klaus Eberhardt
              
    einfach anklicken.

    nach oben

     

    [Home] [Chronik 2000 - 2007] [Chronik 2009]